Dienstag, 6. Dezember 2016

[Blogtour] "Rotkäppchen und der Hipster-Wolf" von Nina MacKay / Tag 3 Das Waldsee Märchen

Hallo Ihr Lieben ...


... und herzlich Willkommen an Tag DREI der märchenhaften Blogtour zu "Rotkäppchen und der Hipster-Wolf" von Nina MacKay aus dem Hause des Drachenmond Verlages


Sonja hat euch ja schon im Märchenwald Willkommen geheißen und gestern hat euch Nele in die Märchenwelt von gestern und heute eingeführt. Und bei mir geht es heute um "Das Waldsee Märchen". Wie ihr kennt das nicht? Mmh ... ich auch nicht. Da haben wir wohl etwas gemeinsam *lach*. 


Wie Nele ja schon erwähnte, ist im Märchenwald die "Moderne" eingezogen, ohne Smartphone, Tablet, Selfiesticks und die uns sehr wohl bekannten sozialen Medien wie Instagram geht dort gar nichts mehr. 



Selbst Rotkäppchen kam das ein oder andere Mal um das allseits beliebte Google nicht herum und genau das habe ich auch getan, aber selbst Google konnte mir nicht helfen. 

Die Technik ist dann wohl auch nicht das Wahre, so habe ich den doch altbekannten (nicht technisierten) Weg eingeschlagen und das Buch (ok das E-Book) zur Hand genommen und folgendes herausgefunden:



Habt ihr es gelesen, genau, es geht um das Märchen "Die sechs Schwäne" von den Gebrüder Grimm. Dieses erwähnte Märchen webt sich wie ein kleiner silberner Faden um den roten Faden der Geschichte von Nina MacKay. Allerdings dachte ich, dass sie in einer alten Burg lebt oder wenigstens in eine Schlossruine.

Mit diesem Hinweis habe ich dann meinen "Freund" Google noch einmal gefragt und schwup-di-wup fand ich nachfolgendes bei Wikipedia ...

Woher kommt das Märchen und worum geht es in dem Märchen?
Das Märchen steht in den Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm ab der ersten Auflage von 1812. Es ähnelt sehr den Märchen "Die zwölf Brüder" und "Die sieben Raben". Laut Grimms Anmerkungen stammt das Märchen aus Hessen. 

Die älteste literarisch fixierte Fassung des Schwanenkindermärchens ist die von Johannes de Alta Silva (= ein ansonsten unbekannter Zisterziensermönch aus der Abtei von Haute-Seille) im Dolopathos (= ein ursprünglich in mittellanteinischer Sprache verfasster Roman aus dem späten 12. Jahrhundert) um 1300. Johannes selbst betitelt sein Werk opusculum de rege et septem sapientibus ('Büchlein vom König und den sieben Weisen').


Darum geht es in dem Märchen:
Ein König, der sich bei der Jagd im Wald verirrt hat, lässt sich von einer Hexe den Weg heraus zeigen und muss dafür deren Tochter heiraten. Um seine sechs Söhne und seine Tochter vor der Schwiegermutter zu schützen, bringt er sie in ein Schloss im Wald, zu dem er den Weg mit einem Zaubergarn findet. Als die Königin das herausfindet, näht sie daraus Zauberhemden und verwandelt damit die Brüder in Schwäne. Die Schwester wandert nachts durch den Wald und trifft in einer Räuberhütte ihre Brüder, die täglich für eine Viertelstunde ihre Schwanenhaut ablegen können. Um sie zu erlösen, darf sie sechs Jahre nicht sprechen, nicht lachen und muss sechs Hemden aus Sternblumen nähen. Ein jagender König findet und heiratet sie, aber seine Mutter verleumdet die Schweigende, indem sie ihr dreimal das neugeborene Kind raubt und ihr den Mund mit Blut bestreicht. Als sie auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden soll, kommen die sechs Schwäne geflogen. Sie erlöst sie mit den Hemden, wobei einem noch der Ärmel fehlt. Die Schwiegermutter wird verbrannt, und sie leben glücklich.



Aber ob diese Hexe tatsächlich etwas mit dem Verschwinden der "Happy Ends" zu tun hat, ich weiß nicht, ich glaube das geht zu weit, allerdings kann ich euch noch eines verraten, unbewusst hilft diese Hexe Rotkäppchen sogar, lest es selbst:



Das war es nun von meiner Seite über ein kleines Märchen, das immer mal wieder auftaucht in diesem zauberhaften großem Märchen. Und wie es sich für den Dezember gehört, gibt es natürlich auch Geschenke ... denn natürlich haben wir auch ein kleines und ein großes Gewinnspiel für euch.


Gewinnspiel

Der Advent ist da! Für mich bedeutet diese Zeit gleich Märchenzeit! Schreibe dein eigenes kleines Märchen und verwende dabei unsere markierten Worte (bei mir sind es zwei). Zusätzlich sei so lieb und beantworte die jeweilige Tagesfrage als Kommentar am jeweiligen Tag.


Die heutige Tagesfrage:
Kennst du das Märchen "Die sechs Schwäne" oder ist es dir eher unbekannt?


Dein Märchen schicke bitte bis zum 14.12.2016 bis 23:59 Uhr mit dem Betreff: "Hipsterwolf" an gewinnspiel@booktraveler.de


Und das kannst du gewinnen:




10mal ein E-Book "Rotkäppchen und der Hipster-Wolf" von Nina MacKay im Wunschformat

sowie

1 signiertes Print "Rotkäppchen und der Hipster-Wolf" von Nina MacKay für das beste Märchen



~ Wenn du am Ende ein tolles Print-Buch "Rotkäppchen und der Hipster-Wolf" in den Händen halten möchtest, dann schreibe dein eigenes kleines Märchen, verwende dabei folgende Worte:

  • Tag 1 bei Booktraveler: "lahmender Esel" und "gemeine Zwerge"
  • Tag 2 bei Throne of Books: "Stiefmutter" und "Rentiere"
  • Tag 3 bei mir: "Schlossruine" und "Burg"
  • Tag 4 bei der Lesefuchs: "böse Hexe" und "gute Hexe"
  • Tag 5 bei Mones Bücherblog: "Rosenhecke" und "Zuckerkuchenhaus"
  • Tag 6 bei Tamys Bücherwelt: "Hexe" und "Prinz"
  • Tag 7 bei Selenas Kreativ- und Buchblog: "goldenes Haar" und "Schleife"

und schicke dieses kleine Märchen bis spätestens Mittwoch, 14.12.2016 um 23:59 Uhr mit dem Betreff: "Hipsterwolf" an gewinnspiel@booktraveler.de 

Die Teilnahmebedingungen findest du hier.

Und damit du auch keinen der märchenhaften Beiträge verpasst, habe ich hier noch den Blogtour Fahrplan für dich.



Märchenhafter Advent
* 04. Dezember: Willkommen im Märchenwald - Sonja von buchreisender.de  
* 05. Dezember: Märchen gestern und heute - Nele von Throne of Books
* 06. Dezember: Das Waldsee Märchen - hier bei mir ;)
* 07. Dezember: Des Märchens Böses - Jens von Der Lesefuchs
* 08. Dezember: Ich möchte einen Prinzen - Mones Bücherblog
* 09. Dezember: Ich bin eine Prinzessin - Tamys Bücherwelt
* 10. Dezember: Hairstyling like a Princess - Selenas Kreativlabor & Bücherblog


Ich freue mich auf deinen Kommentar und natürlich eigenes Märchen, drücke dir meine Däumchen und wünsche viel Glück!







Kommentare:

  1. Hallo :)

    Das Märchen war mir bis jetzt gänzlich unbekannt. Ich denke zwar, dass ich dunkel schon einmal etwas von Schwänen gehört habe, aber die Geschichte kannte ich bis eben nicht. Aber ich finde sie recht schön. In ihr geht es ja um so etwas wie Aufopferung und das das die Schwester das für ihre Brüder in Kauf nimmt. finde ich schon recht beeindruckend :)

    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    Doch ich ich kenne Sie, kam mal auf KIKA zur Märchenzeit :D . Aber ist schon etwas länger her,kann mich also nur noch grob daran erinner.
    Lg
    Alena

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    Danke für deinen Beitrag!
    Also ich kenne sie auf jeden Fall, weil es mir total bekannt vorkam :)
    Das spricht dafür, dass es aber schon eine ganze weile her ist :)
    Trotzdem finde ich es echt toll!

    Liebe Grüße
    Ann-Sophie Schnitzler

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    das Märchen kannte ich bisher leider nicht. "Die zwölf Brüder" habe ich aber irgendwann mal gelesen.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Nur vom Namen her, könnte nicht direkt sagen, um was es ganz genau geht.

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo und guten Tag,

    sorry kenne ich nicht!! Aber eher die Geschichte um 12 Brüder die in Schwäne verwandelt werden und die nur befreit werden können durch die kleine Schwester....

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
  7. Es kann sein das ich das Märchen mal irgendwann gelesen habe aber ich kann mich dann nicht genau daran erinnern . Ich habe ein Buch mit den Märchen der Gebrüder Grimm gelesen aber es sind viele Märchen und in 10 Jahren vergisst man leider einiges .��

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich kenne es vom Titel her schon und glaube auch, dass ich es schon mal gelesen habe, so spontan hätte ich es aber nicht erzählen können...

    LG

    AntwortenLöschen
  9. Schöner Beitrag und schön, dass du mit dem Märchen auch nichts anfangen konntest bzw. Mit diesem Titel hihi
    Muss ehrlich gestehen, dass ich zwar immer mal wieder was drüber gehört habe, aber mich nicht daran erinnern kann es mal selber gelesen zu haben.

    AntwortenLöschen